Da geht die Uni los… online

Unistart: Buchwissenschaft und American Studies

Bereits auf meinem Bookstagram Kanal, habe ich euch erzählt, dass ich ab dem Sommersemester 2020 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ein Studium beginne. Und zwar Buchwissenschaft im Haupt- und American Studies im Beifach. Nachdem der Semesterstart auf den 20.April verschoben wurde, geht es nun also heute los.

An der Seite könnt ihr einmal meinen aktuellen Stundenplan sehen, bei dem ich hoffe, dass sich nicht nochmal etwas ändert. Wie ihr seht, stehen da nicht allzu viele Vorlesungen/Übungen und Seminare. Ich werde euch in den nächsten Wochen immer mal eine Vorlesung etc vorstellen und erklären, worum es geht.

Alles anders als geplant…

Eigentlich war das alles ganz anders geplant. Sowohl allgemein, als auch hier auf dem Blog. Ich wollte euch hier und auf Insta regelmäßig mitnehmen, beim Umzug, bei der ersten Uni Woche und die nächsten Monate. Das klappt natürlich leider alles zu Zeit nicht mehr.

Aufgrund der Covid-19 Pandemie bleibt die Johannes-Gutenberg Universität bis auf weiteres geschlossen. Heißt, es finden auch im ganzen Sommersemester 2020 keine Präsenzvorlesungen statt. An sich ist man dadurch natürlich flexibler, aber es ist mitunter mit mehr Aufwand verbunden.

Für Anfang April war auch der Umzug von Berlin nach Mainz geplant, wo ich ein Einzelappartement in einem Studentenwohnheim unweit der Uni gemietet habe. Den Umzug mussten wir jetzt bestimmt schon fünf Mal verschieben. Der nächste Termin ist für Ende Mai angesetzt, mal sehen ob das klappt. Ich hoffe, denn aktuell zahle ich völlig umsonst Miete.

Dass alle Vorlesungen nun online stattfinden, kommt den meisten Studenten wahrscheinlich gut entgegen, mir leider so gar nicht. Ich habe bereits 1 Jahr lang ein Fernstudium an der IUBH absolviert. Generell ein tolles Studium mit sehr guter Plattform (und ja nur einer) und sehr guter Organisation. Das Studium hatte mir Spaß gemacht, aber jetzt hatte ich mich so richtig darauf gefreut Vorlesungen zu besuchen, auf dem Campus zu lernen und Mainz zu erkunden.

Das verschiebt sich dann nun leider alles komplett ins Wintersemester. Auch das Kennenlernen der Kommilitonen gestaltet sich eher schwieriger bis gar nicht und verschiebt sich auf das nächste Semester. Ich bin froh, dass ich bereits ein, zwei Mitstudenten aus höheren Semester Buchwissenschaft kenne, die mir eine Menge erklären können. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das für 18-jährige Abiturienten aussieht, die noch niemanden kennen etc.

 

Das kann ja heiter werden…

Wie gesagt, sollen die Kurse ja nun alle online stattfinden. Ich bin durch das Fernstudium schon etwas verwöhnt. Hier konnte ich von einem jahrelang erprobtem Prinzip und Materialen profitieren.

Bereits nach der Bekanntgabe dachte ich mir, dass kann ja lustig werden für eine Universität, die bisher noch kein e-Learning angeboten hat. Und heute, Montag, an dem ich noch keine Kurse habe, aber bereits versuche mir die Dinge zusammenzusammeln, zeigt sich zunächst, dass ich Recht hatte. Es gibt mindestens fünf Plattformen um Lehrmaterialen zu erhalten. Es liegt den Dozenten frei, welche sie nutzen. Leider gab es, bis auf zwei Kurse, keine Info wo denn die Vorlesung stattfindet bzw. die Unterlagen zu finden sein werden.

Dazu zeigt sich das Problem, dass der Server dem ganzen Volumen nicht gewachsen zu sein scheint. Mit fast jeder der Plattformen gab es bereits heute Vormittag Probleme. Entweder die Seite lädt nach jedem Klick mindestens 5-10 Minuten oder sie stürzt ganz ab. Für ungeduldige Personen wie mich eine ziemliche Anstrengung.

Zu einer Vorlesung habe ich bereits einen Semesterplan mit Leseliste, Aufgaben etc.: Introduction to American Studies. Und Halleluja… Anscheinend wird es keine aufgezeichnete Videovorlesung geben. Man muss sich alles komplett selbst erarbeiten und anlesen. Und das ist eine verflucht ganze Menge. Generell freue ich mich total auf diese Themen in American Studies, aber das ist echt viel. Wenn das in jedem Kurs so aussieht, kann das ganz schön anstrengend werden.

Aber mal sehen. Ich will noch nicht die Flinte ins Korn werfen. Bisher liegt sie nur vor dem Kornfeld. Vielleicht wird das auch alles gar nicht so schlimm. Ich halte euch ab sofort weiter auf dem Laufenden. Sowohl hier auf dem Blog, als auch auf meinem Instagram Kanal @stephsbookjewels.

 

Und wie für alles gilt, wenn ihr Fragen habt, dann schreibt mir gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.