Rezension: When We Were Lost

„Du kennst ja all diese bescheuerten Meme, die sagen, wir sollten jeden Tag so leben, als wäre es unser letzter. Ich finde, das müssen wir nicht tun. Verzichten können gehört zum Luxus des Menschseins.“

 

 

Titel: When We Were Lost
Autor: Kevin Wignall
Verlag: cbt
Erschienen: 08/2020
*Rezensionsexemplar

 

Darum geht’s:

Überleben. Kein Thema mit dem sich normale High-School-Schüler schon mal befasst haben. Es sei denn, ihr Flugzeug stürzt über dem südamerikanischen Dschungel ab und kein Erwachsener hat überlebt. Völlig auf sich gestellt wird den 19 Jugendlichen erst nach und nach klar, dass die wahren Gefahren noch vor ihnen liegen: wilde Tiere, giftige Reptilien und Insekten, ganz zu schweigen von der unerbittlichen Hitze. Jede ihrer Entscheidungen wird von nun an über Leben oder Tod entscheiden.“ (RandomHouse)

 

Meine Meinung:

Lost für YA – ich denke, das beschreibt diesen Roman am allerbesten. Wer die Survival Serie kennt und liebt, wird diesen Roman mögen; so wie ich. Und jetzt habe ich wieder richtig Lust auf die Serie.

Tom ist mal ein etwas anderer Protagonist. Er wirkt zunächst kühl, fast schon gefühlskalt gegenüber den Verlusten von Klassenkameraden aber auch dem Leben im Allgemeinen. In anderen Büchern, hätte ich wahrscheinlich auf ihn als „Bösewicht“ der Geschichte getippt. Aber der eigentliche Bösewicht in der Geschichte, ist der Flugzeugabsturz wodurch sich die Jugendlichen nun den Gefahren eines fremden Dschungels gegenüberstehen und um ihr Leben kämpfen müssen.

Der Beginn mit dem Absturz des Flugzeugs war für mich mehr als nervenaufreibend. Was aber vermutlich an meiner eigenen panischen Flugangst liegt. Mein Puls hat gerast, als würde ich selbst in dem Flieger sitzen. Von daher war ich sofort im Geschehen drin.

Die Kapitel sind sehr kurz und nicht unendlich in die Tiefe skizziert. Auch die anderen Charaktere neben Tom sind oberflächlich gut dargestellt. Würde man hier jeweils noch mehr ins Detail gehen, hätte man noch länger etwas von dem Buch. So ist es aber eine tolle und spannende Geschichte für zwischendurch.

Einige Dinge empfand ich als vorhersehbar, wie die übliche Gruppenbildung, ein paar Verluste und die bekannte Bedrohung des Dschungels. Dennoch gefiel es mir und ich fühlte mich gut unterhalten.

„When We Were Lost“ ist perfekt geeignet für Fans von Survivalromanen oder eben Lost – ein spannender und gut erzähltes YA Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.