Rezension: Drawdown

Titel: Drawdown – der Plan
Autor: Paul Hawken
Verlag: Gütersloher Verlagshaus (RandomHouse)
Erschienen: 04/2019
*Rezensionsexemplar

 

Darum geht’s:

„Klimaerwärmung heißt, dass wir auf eine Zivilisationskrise unvorstellbaren Ausmaßes zusteuern. Und wir haben keinen Plan, wie wir das verhindern können. Oder doch? Dieses Buch beschreibt 100 existierende Ansätze der Verringerung von klimaschädlichen Gasen, die das Klimaproblem lösen können, wenn man sie vernetzt. Verblüffendes wird dabei deutlich und eine gut begründete Hoffnung entsteht: Es ist möglich, bis 2050 die Klimawende zu erreichen und die Erderwärmung zurückzudrehen. Ein Buch über ideenreiche Menschen, clevere Technologien und die Möglichkeit, die Dinge endlich anzupacken. Ein Zukunftsbuch!“ (RandomHouse)

 

Meine Meinung:

Das Projekt Drawdown um Paul Hawken umfasst etwa 200 Wissenschaftler aus verschiedensten Bereichen, die sich mit der Problematik des Klimawandels beschäftigen. Doch statt sich nur mit den Folgen und der Schwere zu befassen, wollen die Wissenschaftler adäquate Lösungen aufzeigen. 100 dieser ausgewerteten Ideen werden im Buch Drawdown dargestellt.

Von dem Buch hatte ich tatsächlich ein bisschen was anderes erwartet: Ich hatte auf Lösungsvorschläge auch im Alltag und für jedermann gehofft. Hauptsächlich werden hier jedoch große Projekte und Lösungen vorgestellt, die vor allem von der Politik durchzusetzen wären. Dahingend wäre mein Rat auch, dieses Buch sollten vor allem unsere Politiker, die für die Umweltthemen zuständig sind lesen und sich einige der Ideen zu Herzen nehmen.

Was den Schreibstil angeht, muss ich leider sagen, dass es nicht unbedingt für jüngere Leser geeignet wäre. Es werden viele technische Vorgänge erklärt und auch wenn versucht wurde, diese so einfach wie möglich zu beschreiben, habe ich wohl kaum alles verstanden. Dennoch habe ich zumindest nun schon mal etwas davon gehört. Daher bietet das Buch einen guten und umfangreichen Überblick an allen möglichen Lösungen. Aber ein Buch für zwischendurch ist es nicht. Man benötigt teilweise ein gutes Maß an Konzentration.

Einen für mich doch wichtigen Punkt, muss ich an dieser Stelle noch ansprechen: Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und als ich das Paket öffnete, war ich doch erstmal verwundert und im Nachhinein enttäuscht, denn kam das Buch in Folie eingeschweißt… Ein Buch mit Lösungen gegen den Klimawandel in Folie einzuschweißen, lässt mich ehrlich gesagt etwas an der Ernsthaftigkeit des Buches zweifeln. Dafür kann an dieser Stelle der Autor nichts. Das hat mir doch etwas ungut aufgestoßen. Schmälert jedoch nicht die Wichtigkeit und die Auseinandersetzung mit der Thematik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.