Keine Bücher mehr für mich…

Schockiert? Ja war ich zuerst auch, als ich selbst über die Idee nachdachte. Einer meiner ersten Gedanken: „Das schaffst du nie!“ Doch dann überlegte ich mir eine Challenge daraus zu machen und so steht fest:

Die nächsten 3 Monate gibt es ein Bücherkaufverbot!

Beginnend am 9. Juni und endend an meinem Geburtstag, den 9. September, werden fortan keine neuen Bücher mehr gekauft und auch keine neuen Rezensionsexemplare angefragt. Außer einer Ausnahme, da ich das Buch bereits seit Wochen plane zu kaufen, wird kein weiteres Buch bei mir einziehen.

Warum das Ganze?

Auch wenn ich mir vornehme, mich nicht unter Druck setzen zu lassen immer die neuesten Bücher zu lesen durch Bookstagram & Co., blieb eben genau das in den letzten Monaten nicht aus. Das Resultat: Ich habe ständig neue Bücher gekauft, es aber selten geschafft sie sofort zu beginnen (da ich bereits ein oder mehrere gelesen habe). In der Zwischenzeit kamen neue Bücher raus und der Teuelskreis begann und der SuB ist ins Unermessliche gewachsen. Mal davon abgesehen, dass uns langsam auch der Platz in der Wohnung ausgeht, kostet es momentan einfach auch zu viel Geld; dafür dass ich die Bücher dann erst einmal eine Weile rumsubben.

Ich möchte wieder mit einem neuen Buch nach Hause kommen und direkt damit beginnen können ohne dass mich hunderte Bücher vom SuB wütend anstarren.

Die Bedingungen – die Belohnung?

Zunächst soll die Challenge 3 Monate dauern (vom 9.06. – 9.09.) mit Option auf Verlängerung.

Für jedes in der Zeit gelesene Buch kommen 10 € in eine Sparbüchse. Habe ich die 3 Monate durchgehalten, können von diesem Geld neue Bücher gekauft werden.

Was bedeutet das für Blog und Co.?

Als Resultat dessen, werdet ihr hier und vornehmlich Instagram nicht die allerneuesten Bücher finden. Es werden dafür jedoch einige unbekanntere Schätze dabei sein, die schon länger im Regal warten.

Ich freue mich schon darauf und bin gespannt, ob ich durchhalte.

Wünscht mir Glück!

10 thoughts on “Keine Bücher mehr für mich…

  1. Ich überlege aktuell auch, einen Bücherkaufstopp einzulegen. Ich habe am Wochenende mal meinen SuB gezählt und komme auf stolze 111 Bücher. WHAT?!! Um das mal in einen Kontext zu bringen: Das sind zwei vollgepackte Billy-Regalbretter von IKEA. Während ich gerade mal 1 1/2 Regalbretter mit gelesenen Büchern gefüllt habe. (Nicht besonders hilfreich: dein Bücherverkauf auf Instagram. Argh!) Aber egal. Ich gehe das Problem jetzt endlich an und erwarte nur noch meine letzte Bücherbestellung für die nächsten Monate, danach wird der SuB abgearbeitet. Diesmal endgültig. Ich habe schon immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich aus der Stadt zurückkomme und wieder 5 neue alte Bücher aus dem Bücherschrank mitgebracht habe, obwohl ich noch so viele ungelesene Schätze zuhause liegen habe, die nur darauf warten, endlich aus der SuB-Hölle befreit zu werden.

    1. Oh Wow, mein Gott DAS ist echt eine ganze Menge. Ich habe extra gar nicht gezählt. Sorry wegen dem Verkauf…hahaha. Ich kann nur sagen, dass ich mich viel viel besser fühle. Leider habe ich gar nicht so viel bisher geschafft „ab“zulesen vom SuB. Aber irgendwie hat sich mein Fokus auch ein wenig verändert. Ich muss nicht mehr die neuesten Bücher sofort haben und so. Ich hoffe dieses Gefühl bleibt mir noch eine Weile erhalten. Ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg 🙂

      1. Ja, das denke ich mir auch. Ich glaube, der Kaufrausch ist da tatsächlich zu oft mit mir durchgegangen, allein im März habe ich 11 (?!?!?!?!?!) neue Mängelexemplare bei Thalia gekauft, weil ab 10 Stück dann jedes nur noch 2,50 € gekostet hat. Ich meine hallo? Geht’s noch? Selbst die Kassiererin hat mich etwas schockiert angesehen. Ok, 3 davon gingen an eine Freundin. Aber normal kann das trotzdem nicht mehr sein. Diesen Monat habe ich aber auch schon 9 Bücher von meinem SuB entlassen, davon habe ich 3 komplett gelesen und 6 beim reinlesen aussortiert, weil sie mir einfach nicht gefallen haben.

        Das glaube ich dir sofort! Ich konnte heute auch tatsächlich an ein paar Büchern vorbeigehen, auch wenn diese wieder reduziert waren. Ein kleines Erfolgserlebnis also 🙂 Allerdings ist es bei mir tatsächlich auch ganz nützlich, ein Buchkaufverbot einzulegen, da ich aktuell sowieso nicht so viel Geld zur Verfügung habe, welches ich in Bücher investieren könnte, selbst wenn ich wollte.

        Oh, das Gefühl habe ich auch sehr oft. Aber gerade Bookstagram macht es einem da auch nicht gerade einfach mit den ganzen Buch-Bloggern und den Verlagen, Autoren, …. Dennoch dem Drang „widerstehen“ zu können, ist wirklich eine starke Leistung. Ich drücke dir weiterhin die Daumen!

        1. Ohja… solche Aktionen machen es echt nicht einfach! Ich möchte mich danach auch belohnen und möchte gerne bei einer amerikanischen Outlet Seite bestellen, wo die Bücher dann auch nur 2-5§ kosten. Ich glaube auf meiner Wunschliste befinden sich um die 50 Bücher oder mehr. Ich werde glaube versuchen mir ein Limit von 20 Bücher zu setzen, sonst nimmt das zu krasse Ausmaße an^^
          In Zukunft werde ich beim Bücher kaufen auch glaube mehr aufs Geld achten können. Wenn ich nicht mehr die aktuellsten und auch nicht mehr nur neue Bücher haben muss, wird es ja automatisch auch günstiger. Das war manchmal im letzten Jahr auch echt zu viel für meinen Geldbeutel…

          Hoffentlich kannst du ein wenig weiter widerstehen und lässt dein SuB gut schrumpfen 😉

  2. Auf meiner Wunschliste habe ich auch nochmal um die 100 Bücher. Aber für mich ist jetzt erstmal Schluss, erstmal muss ich einige Bücher loswerden. Ich mag die Auswahl zwar, aber so langsam weiß ich schon nicht mehr, wo ich anfangen soll 😅

    Dann schonmal viel Spaß beim Bücher-Shopping!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.