Als Verlagspraktikantin bei Eden Books

Es ist mittlerweile April, das Ende meines Praktikums liegt nun bereits vier Monate zurück, die Zeit als Studentische Aushilfe keine zwei Wochen. Jetzt möchte ich euch endlich von meinen Erfahrungen als Verlagspraktikantin bei Eden Books berichten.

Beginnen wir von vorn. Nachdem ich als Bloggerin bereits zwei tolle Titel aus dem Programm von Eden Books lesen durfte, habe ich die Homepage mit den Stellenanzeigen des Verlags ständig beobachtet. Während meines Buchwissenschaftsstudiums muss ich ein mindestens vierwöchiges Praktikum absolvieren. Aber wer schon einmal Praktika gemacht hat, der weiß, dass man in vier Wochen eigentlich kaum was lernt.

Nachdem ich also gewartet und gewartet hatte, aber keine Praktikumsstelle ausgeschrieben wurde (im Sommer 2021 wurden in der Branche aufgrund von Corona kaum Stellen ausgeschrieben), entschloss ich mich dazu meine allererste Initiativbewerbung abzuschicken. Ohne hier jetzt wieder auf das Chaos mit meiner Uni einzugehen und das hier nicht ins Unendliche zu ziehen: es hat geklappt. Und ich war und bin mega happy.

Eden Books ist ein noch relativ junger Verlag der Edel Verlagsgruppe. Der Verlag wurde 2012 am Standort Berlin gegründet und veröffentlichte 2013 die ersten eigenen Bücher. Unter dem Motto „Der Verlag für Held*innen mit Herz und Haltung“ liegt die Auswahl der Titel vor allem im Bereich populäres Sachbuch bei Autobiografien, außergewöhnlichen Memoirs und Debattenbücher über gesellschaftlich relevante Themen. Als Boutiqueverlag erscheinen bei Eden Books nur wenige Titel im Jahr (etwa 25 Titel), wovon die Mehrzahl aus der Feder von Debütautor*innen entspringen. Bei den veröffentlichten Geschichten handelt es sich um starke Persönlichkeiten mit besonderen Lebenswegen.

Los geht’s

Am ersten September ging es dann für mich los. Drei Monate sollte ich in Berlin meine Erfahrungen sammeln. Dafür habe ich mir von der Uni ein Urlaubssemester genommen (schlechte Uni Beratung sei an dieser Stelle erwähnt).

Meinen ersten Tag konnte ich glücklicherweise noch im Büro verbringen, bevor es danach immer wieder auch vermehrt ins Home Office ging. Von Beginn an wurde ich ins Team integriert und war sofort bei Cover-/Titeldiskussionen mit von der Partie. Hier werden neue Coverentwürfe und Titelvorschläge für kommende Bücher besprochen.

Meine Aufgaben

Der Hauptbereich meiner Tätigkeiten lag vorrangig bei der Presse- und Social-Media Arbeit. Zu meinen ersten Aufgaben zählten daher die Archivierung von Pressebelegen zu Büchern und bereits die erste Entwicklung und Umsetzung von Ideen für den Instagram Kanal des Verlags. Als nächstes folgte die Recherche von Blogger*innen für den Rezensionsversand eines neuen Titels inklusive der Ansprache der Blogger*innen und der anschließende Versand der Bücher.

Als regelmäßige Aufgabe recherchierte ich Pressevertreter*innen und Journalist*innen für neue Titel aus den Bereichen Radio, Fernsehen, Zeitung/Zeitschriften, denen dann der jeweilige Titel für eine Besprechung vorgeschlagen wurde.

Richtig klasse fand ich, dass mir für die Zeit meines Praktikums ein eigenes Presseprojekt gegeben wurde, zum Titel »Die Magie der Eulen« von Miriam Darlington. Hier galt es zuerst das Manuskript zu lesen. Danach musste der Kontakt mit der Autorin für ein Interview hergestellt werden. Dann schrieb ich den Pressetext und schlussendlich stellte ich die Pressemappe und einen Presseplan für diesen Titel zusammen. Auch hier recherchierte ich Blogger*innen und erstellte die LovelyBooks-Leserunde.

Für einige weitere Titel durfte ich die Pressetexte sowie Newsletter schreiben und konzipieren. Neben diesen Texten gehörte zu meinen Aufgaben, verschiedene Artikel für den Verlagsblog auf der Homepage zu schreiben. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Eine weitere Aufgabe beinhaltete die Erstellung von Leserunden auf der Plattform LovelyBooks und die Auslosung der Bücher sowie deren Versand an die Leser*innen.

Neben den Aufgaben für den Pressebereich durfte ich kurze Zeit später dann auch regelmäßig unaufgefordert eingesandte Manuskripte oder Manuskripte und Exposés von Literaturagenturen sichten und prüfen, ob diese für das Programm von Eden Books Infrage kommen. Auch eigene Ideen konnte ich für neue Buchprojekte geben und potentielle Autor*innen kontaktieren. Für ein potenzielles Buchprojekt, dass aber schlussendlich nicht ins Programm passte, entwickelte ich ein vorläufiges Konzept.

Zu den generellen, regelmäßigen Aufgaben gehörten die Ablage von Pressebelegen, der Versand von Buchexemplaren an Pressevertreter*innen und Blogger*innen, die Vorbereitung und das Veröffentlichen von Social Media Beiträgen (Instagram, Pinterest) sowie kleinere administrative Tätigkeiten.

Was folgte dann?

Zu meiner absoluten Freude, erhielt ich relativ frühzeitig während des Praktikums die Nachricht, dass ich nach Ablauf der drei Monate gerne als Studentische Aushilfe weiter bei Eden Books arbeiten durfte. Ich war ja eh schon im Urlaubssemester, also großartig.

Im Prinzip habe ich die gleichen Aufgaben wie im Praktikum gemacht. Lediglich die Aufgaben und Arbeit im Lektorat fiel weg. Jetzt war ich rein für Presse und Social Media da.

Zusätzlich also zur Erstellung von Pressematerial, Social Media Content und Co. habe ich meine wundervolle Pressekollegin beim SEO Management von Blogartikeln unterstützt und gleich noch ein bisschen etwas für meinen privaten Blog gelernt 😉

Einen weiteren Social Media Kanal habe ich eröffnet und ein paar Artikel für diesen erstellt und ansonsten wie gesagt alle anderen Tätigkeiten aus dem Praktikum weitergeführt.

Was mache ich jetzt damit?

Das Praktikum und die Zeit als Aushilfe hat mich für meinen weiteren Berufswunsch definitiv weitergebracht. Vor meiner Zeit bei Eden Books lag mein vorrangiges Berufsziel bereits in der Tätigkeit bei einem Verlag. Die Zeit bei Eden hat mich in diesem Wunsch absolut bestätigt. Ich möchte gerne dabei sein, wenn neue Bücher entstehen und sie schließlich den Weg in die Öffentlichkeit finden.

Was den genauen Bereich innerhalb des Verlags angeht, so hat sich mein Berufswunsch einerseits weiter konkretisiert und auf der anderen Seite noch weiter ausgebreitet. Aufgrund meines Hobbies als Buchbloggerin und den dazugehörigen Social-Media-Kanälen, wollte ich bereits vor dem Praktikum gerne etwas im Bereich Social-Media im Verlag machen. Die Ideenentwicklung und Erstellung von Social-Media Content bei Eden Books hat mir daher besonders gefallen und ich könnte mir diesen Bereich im Social-Media Management definitiv langfristig für mich vorstellen.

Nachdem ich auch beim Lektorat reinschnuppern durfte, kommt nun auch dieser Bereich als späteres Betätigungsfeld in Frage, was ich vor dem Praktikum eigentlich gänzlich ausgeschlossen hatte. Wie vermutlich viele Leute ging ich vorher davon aus, dass die hauptsächliche Tätigkeit eines/r Lektor*in in der reinen Textarbeit besteht, welche mir persönlich nicht zusagen würde. Bei Eden Books gibt es für diese reine Textarbeit jedoch freiberufliche Lektor*innen, die für Projekte engagiert werden. Die Lektoratsarbeit bei Eden Books ist daher eher eine redaktionelle Tätigkeit und ähnelt mehr einem/r Produktmanager*in. Ich ziehe daher auch eine zukünftige Beschäftigung im redaktionellen Lektorat eines Verlags für mich persönlich in Betracht.

Mein Fazit

Am 31.03. hatte ich meinen letzten Tag und ich untertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich förmlich rausgeschmissen werden musste. In Abschieden bin ich einfach echt nicht gut, dafür aber sie so lange wie möglich hinauszuzögern.

Die Zeit bei Eden Books hat mir einfach unendlich viel Spaß gemacht, mich herausgefordert und mich sowohl fürs Studium als auch für meinen Berufswunsch deutlich weitergebracht.

Das Team bei Eden Books ist großartig! Hier arbeiten einfach richtig tolle Frauen an richtig tollen Büchern! Ich werde lange sehr glücklich auf diese Zeit zurückblicken und bin wahnsinnig froh, mich getraut zu haben eine Initiativbewerbung abzuschicken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.