Rezension: Im Schatten des Sonnenkönigs

Titel: Im Schatten des Sonnenkönigs – Die Gabe
Autorin: E. M. Castellan
Verlag: cbt
Erschienen: 07/2021
*Rezensionsexemplar

Darum geht’s:

„Sie besitzt eine einzigartige Gabe. Er ist der mächtigste König in Frankreichs Geschichte. Gemeinsam sind sie unbesiegbar.

1661, am Hof des Sonnenkönigs. Die 17-jährige Henriette D’Angleterre heiratet den Bruder des Sonnenkönigs, eine politische Zweckehe. Dabei verbirgt Henriette ein gefährliches Geheimnis: Sie besitzt Magie – etwas, das in die Hände ihrer Feinde spielen könnte. Zwar ist Louis XIV selbst Magier, aber ein tödlicher Attentäter bedroht das Leben all jener, die eine magische Gabe besitzen. Darf sich Henriette dem unberechenbaren Sonnenkönig anvertrauen?“

Meine Meinung:

Ludwig der XIV. oder der Sonnenkönig sagt vermutlich vielen etwas. Der König von Frankreich zählt vermutlich zu den spannendsten Figuren in der Geschichte. Das gepaart mit Magie? Musste ich einfach lesen.

Der König heißt im Buch nicht Ludwig sondern Louis (dem französischen Pendant zu Ludwig) und er ist nicht die Hauptperson. Die Protagonistin ist Henriette, eine englische Prinzessin die an den französischen Hof kommt um den Bruder des Königs zu heiraten.

Henriette als Protagonistin hat mir total gefallen. In vielen Situationen ist ihr Verhalten der damaligen Zeit als Frau angemessen, dennoch ist sie nicht immer auf den Mund gefallen, mutig und klug.

Allgemein fand ich alle Charaktere, von der königlichen Familie bis zu den Höflingen, sehr gut ausgearbeitet und spannend. Man kann sich die verschiedenen Personen, die fast alle wirklich existierten, wunderbar vorstellen, mit samt ihren Eigenheiten.

Ich fand das Buch von der ersten Seite an unglaublich spannend und besonders das Magiesystem aus magicien und Quellen fand ich absolut faszinierend. Für mich war das mal etwas völlig Neues. Für mich hat das Magiesystem auch wunderbar in die geschichtliche Epoche gepasst. Es wirkt nicht zu viel aber ausreichend, um prachtvolle Schlösser und Gärten entstehen zu lassen, die es heute noch gibt.

Wer sich auch nur ansatzweise für Geschichte interessiert oder das Leben der Adligen von damals, wird an diesem Buch wirklich Freude finden. Das Buch macht richtig Lust auf einen Ausflug nach Frankreich. Meiner Ansicht nach ist es der Autorin wirklich gut gelungen die magischen Elemente mit historischen (wahren) Ereignissen und Gegebenheiten des 17. Jahrhunderts zu kombinieren.

Ich hatte viel Spaß mit dem Buch und bin schon absolut gespannt wie es in dem Folgeband (Original erscheint im November) weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.