Zeitreise Fans aufgepasst: Hier kommt eure neue Sucht

Titel: Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv
Autorin: Jodi Taylor
Verlag: blanvalet
Erschienen: 08/2019

Wer wollte nicht früher Archäolog(e)in oder Paläontolog(e)in werden? Wer hat nicht die Serie „Relic Hunter“ gesuchtet und sich vorgestellt auf magische Artefakte zu stoßen? Wer wünscht sich nicht, einfach mal in eine bestimmte Zeit reisen zu können und wichtige geschichtliche Ereignisse beobachten zu können à la Edelsteintrilogie? Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv trifft genau in diesen Nerv. Actionreich, witzig und unglaublich spannend.

Zum Inhalt:

Mit ein bisschen Hilfe entdeckt Madeleine Maxwell ihre Liebe für Geschichte und Archäologie. Doch nach mehreren Abschlüssen an der Uni scheint das Berufsfeld gar nicht so spannend wie gedacht. Ein ungewöhnliches Jobangebot bringt Max dazu eine weitere Ausbildung anzugehen, die härter ist, als alles was sie bis dato gemacht hat. Doch wenn sie besteht, könnte sie nicht nur atemberaubende Abenteuer erleben, sondern auch die Welt retten…

Meine Meinung:

Wow was ein Buch. Nachdem ich in der letzten Zeit viele Bücher mit Dinosauriern und Co. gelesen habe, war ich eh wieder in meinen ehemaligen Kindheitstraum Archäologin/Paläontologin drin. Doch wie sehr dieses Buch meinen Geschmack treffen würde, habe ich nicht geahnt.

Aber fangen wir von vorne an. Zunächst musste ich mich erst einmal ein wenig an den Schreibstil gewöhnen. Zu Beginn des Buches rast die Story förmlich dahin und die Autorin hält sich nicht lange an einer Szene auf. Daran gewöhnt man sich jedoch auch und es nimmt im Laufe des Buches ab. Wenn man jedoch dranbleibt, wird man mit einer total sympathischen, witzigen und vor allem taffen Protagonistin sowie einer spannenden Story entlohnt.

An dieser Stelle möchte ich gleich etwas „krasses“ erwähnen. Als ich das Buch angefragt habe, war mich nicht bewusst, dass es sich um eine Reihe handeln wird. Auf der Seite des Verlags steht zwar etwas von „Die Chroniken von St. Marys (1)“ aber das habe ich nicht für voll genommen. Nun ja, im Original, das erste Buch stammt von 2014, hat die Reihe insgesamt stolze 25 (!) Bücher, inklusive 11 Kurzgeschichten. Aber 25 Bücher!!! Holy Moly. Das ist reichlich Lesestoff.

Ich bete dafür, dass der Blanvalet Verlag die Bücher ganz schnell rausbringt. Keine Ahnung wie lange ich warten kann, um wieder in diese Welt einzutauchen. Ansonsten muss ich wohl mal schauen, wie sie im Original sind.

Gerade weil es so eine immens lange und umfangreiche Reihe zu sein scheint, finde ich die Protagonistin Max besonders gut gelungen. Wenn man so eine Reihe plant, muss die Prota auch dazu passen und hervorstechen. Und das tut sie. Unter den ganzen anderen verrückten Historikern, ist Max wohl die unerschrockenste und klügste. Gleichzeitig witzig und versucht ihre Gefühle nicht ganz so deutlich für alle zu zeigen. Aber man kann dennoch in jeder Szene mit ihr mitfühlen.

Dieses Buch hat mir jede Menge Herzklopfen beschert, ein wahrer Pageturner, besonders ab der Hälfte des Buches. Ich habe noch so viele offene Fragen und Vorstellungen wie es weiter gehen könnte. So einige spannende Nebencharaktere, über die man auf der einen Seite mehr erfahren will, und sich auf der anderen wünscht, dass sie nicht nochmal auftauchen. Es sind so viele Möglichkeiten gegeben.

Obwohl das Cover meines Erachtens ein wenig nach Jugendroman aussieht, würde ich es nicht unbedingt dahin einordnen. Es gibt doch 2 – 3 Szenen, die vielleicht nicht ganz so „geeignet“ sind. Nur ein Hinweis, ich fand es toll.

Mein Fazit:

ICH BRAUCHE MEHR! Und zwar jetzt. Ich bin verliebt in diese Reihe und bin schon so gespannt wie es mit Max und ihren Historikerfreunden weitergeht. „Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv“ lässt einen vom Zeitreisen, von der Geschichte und von Dinos träumen mit viel Humor und Spannung. Ein Muss für alle Fans der Edelsteintrilogie, Relic Hunter und Geschichte allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.