Rezension: Light Years

Titel: Light Years – Die Gefährten
Autorin: Kass Morgan
Verlag: Heyne
Erschienen: 08/2021
*Rezensionsexemplar

 

Darum geht’s:

„Die Quatra-Flotten-Akademie ist die absolute Eliteschule des Universums. Um Angriffe der mysteriösen Sylvaner abwehren zu können, öffnet sie erstmals die Tore für Studenten aller Planeten. Darunter ist die kluge Vesper – Tochter der Direktorin und unter dem ständigen Druck, sich beweisen zu müssen. Doch im entscheidenden Test wird sie vom Außenseiter Cormak geschlagen. Dass Vesper Gefühle für ihn entwickelt, macht sie nur noch wütender. Zum Glück freundet sie sich rasch mit den beiden weiteren Mitgliedern ihrer Einheit an: Arran und Orelia. Nach außen sind die vier bald das perfekte Team im Kampf gegen die Sylvaner. Doch zwei von ihnen verbergen ein dunkles Geheimnis…(RandomHouse)

 

Meine Meinung:

Light Years musste ich einfach haben. Kass Morgan hat ebenfalls die Romanvorlage für The 100, die Serie, geschrieben und die Serie gehört zu meinen allerliebsten. Deshalb habe ich mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut.

In Light Years begleiten wir abwechselnd Cormak, Vesper, Arran und Orelia, die an der Quatra Flottenakademie angenommen wurden. Mehr oder weniger zumindest. Die abwechselnden Perspektiven haben mir sehr gut gefallen und ich konnte mich in alle Charaktere super einfinden. Am spannendsten empfand ich Orelia.

Trotz der mitunter vielen, vielen neuen Begriffe (Meter heißen zum Beispiel Mitons) konnte ich mir auch die verschiedenen Settings mitsamt dem Akademie Raumschiff sehr gut vorstellen.

Das Buch versprüht mitunter sehr krasse The 100 Vibes ohne deren Brutalität und Überlebenskampf. In so manchen Charakteren oder Aktionen waren die Ähnlichkeit zur Serie/Buchreihe doch sehr stark. Mich persönlich stört das nicht, da ich wie gesagt ein großer Fan, aber es ist dadurch eben auch nichts super neues.

Das Setting im All hat mir auf jeden Fall wieder richtig Lust auf Science Fiction gemacht.

Von der Story hatte ich mir ein bisschen mehr Action und Spannung erhofft. Teilweise erschien mir das erste 2/3 vom Buch wie ein extrem langer Prolog. Auch aus dem Ende und dem Cliffhanger hätte man noch deutlich mehr rausholen können. Ich werde dennoch weiterlesen und bin gespannt, wie es mit unseren Kadetten weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.